Stipendien

Fördermaßnahmen

 

Promotionsstipendien im Bereich Literaturwissenschaften

Die Stiftung vergibt Promotionsstipendien im Bereich Literaturwissenschaften. Zu den Anträgen auf Promotionsstipendien beachten Sie bitte die Hinweise zur Antragstellung in den Downloads.

Bewerber sollten das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und ihr Studium durch eine Förderung nach Bafög oder überwiegend durch eigene Tätigkeit finanziert haben.

Das Stipendium in Höhe von zurzeit 1.200 Euro monatlich wird zunächst für die Dauer von zwölf Monaten gewährt. Eine Verlängerung um weitere zwölf Monate wird in Aussicht gestellt. Zuschüsse zu Reisekosten, Materialien und Druckkosten sind nicht vorgesehen.

Downloads zur Beantragung eines Stipendiums
 


 

Projektförderung
Wirtschafts- und Sozialgeschichte

Die Stiftung Bildung und Wissenschaft stellt alle zwei Jahre Mittel für Forschungsprojekte bereit. Sie unterstützt wissenschaftliche Projekte, die sich mit der deutschen und europäischen Wirtschafts- und Sozialgeschichte, bevorzugt nach dem Zweiten Weltkrieg, auseinandersetzen.

Die Projektförderung hat zum Ziel, besonders qualifizierten Doktorandinnen und Doktoranden die Möglichkeit zu geben, ihre Dissertationen auf dem Gebiet der Wirtschafts- und Sozialgeschichte in einem anspruchsvollen, von der Zusammenarbeit geprägten Forschungsumfeld anzufertigen. Die Stipendien sollen die Doktoranden in die Lage versetzen, ihre Arbeitszeit ausschließlich auf die Anfertigung der Dissertation und damit zusammenhängende Forschungsbemühungen zu konzentrieren.

Die Ausschreibung richtet sich an historische, wirtschaftswissenschaftliche und sozialwissenschaftliche Fachbereiche bzw. Institute der Universitäten und Einrichtungen mit Doktorandenausbildung.

Es können Personalmittel für ein oder zwei Doktorandenstipendien über eine Laufzeit von bis zu drei Jahren à 1.300 Euro monatlich sowie Reise- und Sachmittel im Rahmen der Forschungsarbeit dieser Doktoranden bis zu einen Gesamtbetrag von 20.000 Euro bewilligt werden. Für den Fall, dass ein aus Grundausstattungsmitteln finanzierter Projektkoordinator (Post-doc) ein eigenes Teilprojekt bearbeitet, kann die Förderung auch auf die Reise- und Sachkosten dieses dritten Teilprojekts ausgedehnt werden. Die Bewilligung wird zunächst für einen Zeitraum von zwei Jahren ausgesprochen. Die Verlängerung erfolgt nach Vorlage eines obligatorischen Berichtes.

Zur Zeit können Bewerbungen für die Förderung eines Projektes ab dem Jahreswechsel 2019/2010 bei der Stiftung eingereicht werden. Anfragen zu diesem Programm richten Sie bitte, möglichst auf elektronischem Wege, an die

Stiftung Bildung und Wissenschaft
im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Barkhovenallee 1
45239 Essen
Tel.: (0201) 8401-151
Fax: (0201) 8401-255
E-Mail: ulrike.johanning@stifterverband.de

Downloads zur Beantragung einer Projektförderung




Abschlussstipendien Literatur und Geschichte

Die Stiftung vergibt zudem Stipendien für wissenschaftliche Arbeiten und Projekte in der Abschlussphase. Das Angebot richtet sich an Doktorandinnen und Doktoranden der Literatur- und Geschichtswissenschaft (insbesondere Sozial- und Wirtschaftsgeschichte), deren Förderung durch einen anderen Träger ausgelaufen ist oder ausläuft und die eine weitere finanzielle Unterstützung für eine begrenzte Zeit (maximal ein Jahr) benötigen, um ihre Promotion erfolgreich abzuschließen.

Die Höhe des Stipendiums beträgt 1.200 Euro pro Monat. Die Förderung ist auf maximal ein Jahr begrenzt. Eine Verlängerung des Stipendiums ist nicht möglich.

Bewerben können sich Doktorandinnen und Doktoranden der Literatur- und Geschichtswissenschaft (insbesondere der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte) sowie verwandter Fächer, die an einer deutschen Universität als Doktoranden eingeschrieben sind. Sie sollten im Rahmen eines anderen Förderprogramms, eines Forschungsprojektes oder mittels einer Stipendienfinanzierung ihr Promotionsvorhaben soweit vorangetrieben haben, dass ein erfolgreicher Abschluss in maximal einem Jahr zu erwarten ist. Eine entsprechend erläuternde Stellungnahme des jeweiligen Betreuers zum Arbeitsplan der Abschlussphase wird erwartet.

Downloads zur Beantragung eines Stipendiums




Die Stiftung ist für Hinweise auf förderungswürdige Projekte und Personen dankbar, geht aber davon aus, dass die hierfür zur Verfügung stehenden begrenzten Mittel durch vom Stiftungsbeirat akzeptierte Fälle weitgehend absorbiert werden.

 

Kontakt

Inna Ghorabi

Stiftungsbetreuerin
T: (0201) 8401-280
F: (0201) 8401-255

E-Mail senden

Ulrike Johanning-De Abrew

Stiftungsmanagerin
T: (0201) 8401-151
F: (0201) 8401-255

E-Mail senden